Question: Was für Talsperren gibt es in Thüringen?

In Thüringen gibt es zwei große Stauanlagen. Die eine ist die Bleilochtalsperre im Saale-Orla-Kreis mit einem Stauraum1) von 215 Millionen m3 und einer Wasserfläche von 9,2 km2. Die zweitgrößte Anlage ist die Talsperre Hohenwarte I. Bei Vollstau fasst diese Talsperre 182 m3 bei einer Wasserfläche von 7,3 km2.

Wie viele Talsperren gibt es in Deutschland?

Die Internationale Kommission für große Talsperren verzeichnet 311 deutsche Talsperren, die das ICOLD-Kriterium für große Talsperren erfüllen; kleinere gibt es sehr viel mehr. Das Buch Talsperren in Deutschland (2013) verzeichnet 357 Talsperren.

Wie heißt die Talsperre bei Saalfeld?

Der Hohenwarte Stausee entstand in den 1930er Jahren durch die Anstauung der Saale mittels der Hohenwartetalsperre, die ihren Namen dem nahegelegenem Ort Hohenwarte verdankt. Die Staumauer wurde von 1936 bis 1942 erbaut und erstreckt sich auf einer Länge von 412 m 75 Meter in die Höhe.

Wo ist die größte Talsperre in Deutschland?

Bleilochtalspeere Der größte Stausee in Deutschland ist die Bleilochtalspeere. Dieser Stausee wird von Saale/Elbe gespeist und hat einen Stauraum von ca. 212,9 Millionen Kubikmeter.

Wo gibt es die meisten Talsperren in Deutschland?

Die drei größten flächenmäßigen Stauseen sind der Forggensee in Bayern, der Edersee in Hessen und die Möhnetalsperre in Nordrhein-Westfalen. Würde man Stausee definieren, dann könnte man sagen, dass ein Stausee ein künstlich angelegter Wasserspeicher ist.

Seen in Thüringen

Thüringer Meer: Auch an der riesigen Bleichlochtalsperre gilt der Touri-Schein. Hoch schlugen die Wellen in der Phase seiner Einführung, Befürworter und Gegner dieser Regelung positionierten sich mit unterschiedlichsten Argumenten in der Thüringer Presse. Inzwischen hat sich die Diskussion beruhigt und die Vielzahl von Befürchtungen hat sich nicht bestätigt. Warum wurde der Touristenfischereischein eingeführt?

Die wesentlichen Gründe für seine Einführung bestehen darin, Anglern auch ohne staatliche Fischerprüfung, vor allem in den Tourismusregionen Thüringens oder an Angelteichen der Berufsfischer, das legale Angeln zu ermöglichen.

Was für Talsperren gibt es in Thüringen?

Was für Talsperren gibt es in Thüringen?

Urlaubern und Gästen des Freistaates soll auch Thüringer Bürgern die unkomplizierte Ausübung des Angelns und der unbürokratische Einstieg in die Angelfischerei erleichtert werden. Verordnung zur Änderung der Thüringer Fischereiverordnung vom 22. Juli 2010 heißt es: Der Vierteljahresfischereischein berechtigt zum Fischen mit der Handangel.

Er wird ohne Sachkundenachweis durch die Gemeindeverwaltungen der Gemeinden auf Antrag an Personen, die mindestens das 14. Der Vierteljahresfischereischein darf pro Person nur einmal je Kalenderjahr erteilt werden. Übersetzt heißt das, dass Personen ab 14 Jahren ohne Fischerprüfung den Schein in jeder Thüringer Gemeindeverwaltung für ein Vierteljahr, allerdings nur einmal je Kalenderjahr, beantragen können.

Um Missverständnissen von vornherein vorzubeugen, muss klargestellt werden, der Viertel-jahresfischereischein allein genügt nicht zur Ausübung der Angelfischerei.

Liste der Gewässer in Thüringen

In § 14 Thüringer Fischereigesetz ist geregelt, dass ein Angler neben dem Fischereischein einen Erlaubnisschein für das zu beangelnde Gewässer bei sich führen muss. Eine Alternative hierzu bieten die Angelteiche der Berufsfischer mit oft guten Angelmöglichkeiten.

Was für Talsperren gibt es in Thüringen?

Einstieg mit der Friedfischangel Karpfen von 40 Pfund: In Thüringens Gewässern schwimmen kapitale Friedfische. Angeln darf er dann mit einer Friedfischange l auf fast alle Fischarten, die sich damit überlisten lassen. Ob der Regenwurm Karpfen, Rotauge, Aal oder Barsch zum Anbiss verleitet, entscheidet am Ende das Anglerglück.

Dabei handelt es sich vor allem um Talsperren und Speicher, wie in Dachwig, Straußfurt, Hochstedt oder Loßnitz sowie um die Kiesseen im Bereich Erfurt, Stotternheim oder Mittel- und Kühnhausen.

Kapitale Karpfen bis 40 Pfund, aber auch andere interessante Flossenträger lassen sich hier mit der Friedfischangel zum Anbiss verführen. Über den Einstieg mit der Friedfischangel sollen natur- und fischinteressierte Bürger die Gelegenheit erhalten, legal die ersten Schritte ihres Anglerlebens zu gehen.

Denn in der Regel möchten Angler nicht nur drei Monate im Jahr lediglich auf Friedfische und nicht ausschließlich nur in Thüringen angeln. Die große Vielfalt und Freiheit des Angelns ermöglicht erst der staatliche Fischereischein. Seine entscheidenden Vorteile: Er gilt ein Leben lang, wird in allen Bundesländern anerkannt und berechtigt zum Angeln mit allen erlaubten Methoden auf alle beangelbaren Fischarten.

Zusätzlich gibt es mit anderen Landesanglerverbänden sowie Vereinen in Thüringen Vereinbarungen über den Austausch von Angelerlaubnisscheinen, so dass den Anglern im Thüringer Gewässerverbund noch einmal zusätzlich über 50. So können die Petri Jünger auch in Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg -Vorpommern, Hamburg oder in der Oberpfalz der Fischwaid zu sehr günstigen Konditionen nachgehen. Meist kostet die Jahreskarte für die Gewässer eines dieser Landesverbände gerade mal 10 Euro, was dem durchschnittlichen Preis einer Tageskarte an vielen Thüringer Gewässern entspricht.

Contact us

Find us at the office

Canzona- Dimeco street no. 37, 78300 Cayenne, French Guiana

Give us a ring

Ronzell Dupere
+94 603 665 727
Mon - Fri, 9:00-20:00

Write us