Question: Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren?

Contents

Im Allgemeinen empfehlen wir sich alle zwei bis drei Tage zu rasieren, wenn du eine glatte Rasur haben möchtest; drei bis fünf Tage, wenn du einfach stylen oder trimmen möchtest; und wenn du deine Haare wachsen lassen möchtest, dann hör einfach auf dich zu rasieren.

Hier erfährst du alles, was du wissen musst, um deine Gesichtshaare dauerhaft loszuwerden! Ein verstärkter Haarwuchs im Gesichtsbereich kann beim männlichen Geschlecht sehr attraktiv aussehen. Von Frauen wird allerdings gerade im Bereich des Gesichts eine glatte Haut erwartet. Die einzigen Haare, die Frau heutzutage im Gesicht haben sollte, sind die Augenbrauen.

Besonders im Gesicht kann es für Frauen sehr belastend sein, Haare zu haben. Starkes Haarwachstum wird als unästhetisch und unweiblich angesehen und kann letztendlich zu ernsthaften psychischen Problemen führen. Viele Frauen haben gar keine Gesichtsbehaarung, in manchen Fällen kommt diese gar erst nach den Wechseljahren.

Allerdings ist nicht jede Frau mit einer streichelzarten, haarfreien Haut gesegnet, sodass der Großteil hier etwas nachhelfen muss. Schmerzhaft aber effektiv: Gesichtsepilierer wie der Im Wesentlichen existieren drei Methoden, um lästigen Haaren im Gesicht den Garaus zu machen. Während die erste Methode oberflächlich wirkt, behandelt die zweite ganz oder teilweise die Haarwurzel mit und die dritte ist permanent.

Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, wobei mal die einen und mal die anderen überwiegen. Die Wahl der für dich richtigen Anwendung hängt stark von deinem Haar- Hauttyp und von dem, was du erreichen möchtest ab. Möchtest du möglichst Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren?

Geld ausgeben, eine schmerzfreie Prozedur oder vielleicht sogar eine? Für alle Anforderungen gibt es die passende Lösung und ein dazugehöriges Verfahren.

In diesem Artikel möchten wir auf alle drei Haarentfernungsmethoden eingehen und dir bei der Entscheidung helfen, welche Haarentfernung für dich und deinen Hauttyp am besten geeignet ist. Gesichtshaare rasieren Sich die Gesichtshaare zu rasieren ist wohl die einfachste Methode. Ob man hierbei die Trocken- oder die Nassrasur bevorzugt, hängt von der persönlichen Präferenz ab. Bei der Trockenrasur wird die Haut nicht angefeuchtet und unbehandelt mit Hilfe eines elektrischen Rasierapparates enthaart.

Bei der Nassrasur hingegen wird zuvor Rasierschaum oder ein ähnliches haarstimulierendes Mittel auf die Haut aufgetragen. Beide Rasurarten haben den Nachteil, dass die Haare aufgrund der schrägen Rasurkante stoppelig nachwachsen und meist schon am nächsten Tag erneut rasiert werden müssen. Dabei wird die Haut oftmals beschädigt und es entstehen kleine Risse und Schnittwunden, die sich leicht entzünden können und zu Pickeln und eingewachsenen Haaren führen.

Abschließend ist bei der Rasur mit Trocken- oder Nassrasierern auch noch zu erwähnen, dass bei Rasuren aller Art ein Verletzungsrisiko besteht.

Ein Nassrasierer mit mehreren Klingen bietet zwar mehr Schutz als eine einzige Klinge, aber auch damit kann man sich bei unregelmäßiger Haut, Muttermalen oder im Zuge einer unbeabsichtigten Bewegung schneiden.

Das Verletzungsrisiko bei einem elektrischen Rasierapparat ist geringer als das von Nassrasierern, aber nur solange man Aufsätze benutzt.

Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren?

Ohne Aufsatz kann man sich auch mit diesen Geräten Wunden zufügen. Da das Gesicht und der Halsbereich gut durchblutet sind bluten diese Schnittwunden leider schnell — eine Tatsache, die neben den Schmerzen auch eine unschöne Optik hinterlässt. Langanhaltende Ergebnisse, aber leider nicht schmerzfrei: Epilierer; wie der Vergleichssieger von Braun.

Bei der Epilation wird das Haar nicht nur oberflächlich entfernt, sondern entweder die Wurzel mit herausgerissen oder teilweise aufgelöst. Die großen Nachteile dieser Methoden sind der Schmerz und das erneute Nachwachsen der Haare.

Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren?

Zwar sprießen diese nicht schon am nächsten Tag wie nach einer Rasur, aber sie kommen definitiv nach 2-4 Wochen erneut zum Vorschein. Die Epilation ist nicht für Menschen geeignet, die eine sensible Haut oder eine niedrige Schmerzgrenze haben.

Außerdem sollte man bedenken, dass man die Epilation immer wieder wiederholen muss, da die Haare weder verschwinden, noch der Haarwuchs eingedämmt wird. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Haare oft Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren? und sich entzünden können. Der Gebrauch einer Enthaarungscreme ist die einzige chemische Methode, die zur Haarentfernung verwendet wird. Sie dringt ein kleines Stück in die Poren ein und zerstört somit nicht Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren?

den sichtbaren Teil des Haares, sondern auch einen Teil, der unter der Haut liegt. Im Durchschnitt dauert ein Nachwachsen der Haare ungefähr 1-2 Wochen. Danach sollte die Prozedur wiederholt werden. Für eine Anwendung wird die betroffene Stelle von Fett und Make-Up-Resten gereinigt und eine dünne Schicht Enthaarungscreme aufgetragen.

Diese lässt man dann laut Packungsbeilage einwirken und entfernt sie mit einer mitgelieferten Spachtel. Falls du diese Methode ausprobieren möchtest, solltest du davor einen Hauttest an einer nicht sichtbaren Stelle beispielsweise am Arm durchführen. Viele Menschen reagieren sehr empfindlich auf die Inhaltsstoffe von Enthaarungscremes.

Außerdem solltest du dich gerade bei einer Enthaarung im Gesicht an die angegebene Zeit halten und die Creme keinesfalls länger auf der Haut lassen. Gerade dort ist die Haut sehr empfindlich und neigt zu Reizungen und Ausschlägen. Gesichtshaare können mit einem speziellen Epiliergerät entfernt werden, wobei dies für die empfindliche Gesichtshaut nicht sehr geeignet ist.

Beim Epilieren wird die Haut gespannt und das Epiliergerät mit der anderen Hand im 90 Grad Winkel über die Haut gezogen. Dabei werden die einzelnen Haare langsam herausgerissen, was mit relativ hohen Schmerzen verbunden ist. Am besten epilierst du deine Haare mit einem Haare mit Vaniqa Creme entfernen speziell für Frauen Vaniqa Creme wurde speziell für die Behandlung bei übermäßigem Haarwuchs bei Frauen Hirsutismus entwickelt.

Schätzungen zufolge betrifft es in etwa 10% der Frauen im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Die Creme wirkt durch einen aktiven Wirkstoff, der direkt in körpereigene Enzyme eingreift und den Hormonspiegel reguliert. Gesichtshaare zupfen oder mit der Fadentechnik Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren? Die wohl gängigste Methode, um lästige Gesichtshaare zu entfernen ist das Zupfen. Hierbei werden die einzelnen Härchen herausgerissen und wachsen nach ungefähr 2-3 Wochen wieder nach.

Die Pinzette eignet sich nur bei festen, vereinzelt auftretenden Härchen weil sie feinen Flaum einfach nicht richtig fassen kann. Die Enthaarung mit Faden kann auch bei feinem Flaum erfolgreich verlaufen.

Die Fadentechnik funktioniert grundsätzlich wie das Zupfen mit Pinzette, nur werden dabei die Haare mit einem dünnen Faden umwickelt und in einer ruckartigen Bewegung ausgezupft. Stören Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren? einzelne Haare oder hat der Rasierer nicht alle Haare entlang der Kante erwischt?

Dann ist Zupfen hier eine recht genaue Methode. Allerdings sollte man sich ebenfalls bewusst sein, dass diese Prozedur mit Schmerzen verbunden ist. Außerdem dauert es relativ lange, ein ansehnliches Ergebnis zu erzielen und wirklich alle Härchen zu entfernen.

Gesichtshaare entfernen — Waxing oder Sugaring Bei dieser Methode werden die Haare samt Wurzel herausgerissen und wachsen nach 2-4 Wochen wieder nach. Wann sie wirklich genau nachwachsen, hängt Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren? deinem Haarzyklus ab und lässt sich im Vorfeld nur schwer einschätzen. Im Allgemeinen hinterlassen diese Haarentfernungsmethoden eine sehr glatte und weiche Haut und erfreuen sich deshalb großer Beliebtheit.

Wie du dir sicherlich denken kannst, tut das Herausreißen der Haare samt Wurzel aber auch weh und kann ebenfalls zu Irritationen der Haut und zu eingewachsenen Haaren führen. Es gibt zwei Methoden, sich die Haare samt Wurzel zu entfernen: Das Waxing und das. Gesichtshaare entfernen mit Wachs Das Waxing ist in Deutschland mittlerweile sehr verbreitet.

Hierbei wird heißes Warmwachs dünn in Haarwuchsrichtung aufgetragen und ruckartig entgegen der Wuchsrichtung abgezogen, sobald es hart und trocken ist. Dadurch werden mehrere Haare auf einmal herausgerissen, was natürlich relativ stark schmerzt.

Die Haare können auf diese Art und Weise an allen Körperstellen entfernt werden, wobei man beachten sollte, dass das Waxing an empfindlicheren Stellen Gesicht, Intimbereich wirklich schmerzhaft ist. Wichtig: Da das Wachs heiß aufgetragen wird, kann es bei Eigenanwendung sehr schnell zu Verbrennungen kommen. Es gibt daher zahlreiche Kosmetikinstitute, die Waxing anbieten. Das geht zwar mit der Zeit ins Geld, ist aber in jedem Fall sicherer als eine Anwendung zuhause.

Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, den Damenbart oder andere kleine Areale mit Kaltwachs z. Diese gibt es in fast jeder Drogerie zu kaufen. Vor der Anwendung musst du die Streifen zwischen den Händen reiben oder in einem warmen Wasserbad erwärmen. Gesichtshaare entfernen mit Zuckerpaste Die Haarentfernung mit funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie das Waxing.

Allerdings wird die Paste nicht so stark erhitzt und die Haare werden in Wuchsrichtung herausgerissen. Diese Behandlung soll etwas weniger schmerzen als das Waxing, was jedoch nicht heißt, dass sie schmerzfrei ist. Hierbei werden ebenfalls die Haare großflächig samt Wurzel aus der Haut gerissen. Auch beim Sugaring empfehlen wir, sich in einem ausgebildeten Kosmetikstudio behandeln zu lassen.

Die Paste ist zwar nicht heiß, aber relativ umständlich im Gebrauch, da sie an der Haut hängenbleibt. Dazu gibt es zwei unterschiedliche Methoden: Zum einen diedie zuhause durchgeführt werden kann und zum anderen diedie nur in ausgebildeten Kosmetikinstituten erfolgen sollte. Die Haarentfernung mithilfe der Lasertechnologie sollte allein wegen der hohen Investitionen wohl überlegt sein und ebenfalls nur von Profis erfolgen. Hierfür werden spezielle Heimgeräte,… angeboten. Diese Geräte werden auf die Haut aufgelegt und ausgelöst.

Dadurch entsteht ein Blitz, der die Haare an dieser Stelle eliminiert. Der Blitzimpuls wird vom Haar unter die Haut geleitet und dort in Wärme umgewandelt. Diese zerstört die Haarwurzel, sodass keine neuen Follikel gebildet werden können.

Das Haar muss sich in einem bestimmten Wachstumszyklus befinden, um das Licht wirklich bis ins Innere der Haarwurzel leiten zu können, weshalb mehrere Sitzungen notwendig sind, um wirklich alle Haare in dieser Phase zu erwischen.

Das Gute ist, dass man die Ergebnisse relativ zeitnah sehen kann, da einzelne Haarwurzeln bereits bei der ersten Anwendung dauerhaft zerstört werden und keine neuen Haare mehr produzieren. Tipp: Das Gerät immer zuerst auf der niedrigsten Stufe und 48 Stunden vor der eigentlichen Behandlung an einer unauffälligen Stelle testen! Solltest du dich generell über die informieren wollen haben wir in diesem Artikel die Nebenwirkungen zusammengefasst.

Gesichtshaare entfernen mit Laser Die erfolgt ausschließlich in zertifizierten Kosmetikstudios oder beim Dermatologen. Aus diesem Grund solltest du die nur bei einem Spezialisten durchführen lassen. Diese Anwendung benötigt ebenfalls mehrere Anwendungen, um alle Haare im richtigen Wachstumsstadium zu erwischen.

Bedenke, dass die Behandlung mit einem Laser zwar ebenfalls dauerhaft, aber auch relativ kostspielig ist. Gesichtshaare entfernen mit Nadelepilation Obwohl der Name glauben lässt, dass es sich hier um eine Epilation mit handelt, ist die Nadelepilation — auch Elektroepilation genannt — dauerhaft, sehr teuer und nur in zertifizierten Kosmetikstudios durchführbar.

Bei dieser Methode wird eine sehr feine Nadel durch die Pore in die Haarwurzel eingeführt. Dort löst sie einen Blitz aus, der die Wurzel zerstört, sodass sie keine weiteren Haare produzieren kann. Dies muss bei jedem Haar einzeln erfolgen, dauert demnach sehr lange und kostet sehr viel. Außerdem ist diese Behandlung nicht schmerzfrei.

Rasieren ohne Pickel zu bekommen

Auch hier solltest du unbedingt darauf achten, dass du dich wirklich nur von Profis behandeln lässt. Welche Methode eignet sich am besten, um Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren? zu entfernen?

Wie oft sollte man sich im Gesicht rasieren?

Im Endeffekt ist das eine subjektive Entscheidung, denn du musst wissen, wie viel Mühe du dir täglich oder wöchentlich machen möchtest, um haarfrei zu sein. Nur du kennst deinen Haut- und Haartyp gut genug um zu sagen, was dir gut tut.

Die günstigeren Methoden — also das Rasieren, Zupfen und die Haarentfernung mittels Faden — gehen zwar schnell von der Hand, das Ergebnis hält aber nicht lange. Die Haare wachsen entweder borstig nach, deine Haut verträgt die Anwendung nicht gut oder die Eingriffe tun schlicht und einfach weh. Falls du etwas in deine Schönheit und dein Wohlbefinden investieren möchtest und obendrein eine permanent haarfreie Haut haben möchtest, solltest du gleich die wählen.

Diese tut im Gegensatz zu Waxing und Sugaring nicht weh, dir wachsen keine Haare ein und du bist die lästige Gesichtsbehaarung dauerhaft los. Auf Dauer ist die Anschaffung eines sogar günstiger, als die teuren Besuche im Kosmetikstudio. Fazit: Du hast die Wahl, dein Leben dauerhaft zu verändern und dein Selbstbewusstsein zu stärken. Wie und ob du das machst, bleibt selbstverständlich dir überlassen!

Contact us

Find us at the office

Canzona- Dimeco street no. 37, 78300 Cayenne, French Guiana

Give us a ring

Ronzell Dupere
+94 603 665 727
Mon - Fri, 9:00-20:00

Write us