Question: Wieso haben sich die Dassler Brüder zerstritten?

Contents

In der Gefangenschaft sollen Amerikaner Rudolf Dassler erzählt haben, dass er aus seinem nahen Umfeld denunziert worden sei. In ihm kam der Verdacht auf, dass sein Bruder Adolf der Denunziant gewesen sein könnte, um ihn aus dem Unternehmen zu drängen.

Doch die Entwicklung der ersten Joggingschuhe ist noch nicht lange her. Maßgeblich an dieser beteiligt waren neben den Pionieren wie Adidas, Puma, Brütting und Nike auch die Menschen, die stets neue Schaum- und Plastikverbindungen auf Flexibilität und Federung testeten. Der folgende Artikel wird dir einen Überblick über die Historie der Laufschuhe geben, denn diese enthält wirklich so einige verblüffende Ideen und Entwicklungen. Die Ausgangssituation Bis vor einigen Jahrzehnten war der Laufsport noch deutlich unkomfortabler als er es heute ist.

Dies ist aber auch nicht weiter verwunderlich, denn damals bestand der Zweck eines Schuhs lediglich darin, den Fuß vor Dornen und anderen spitzen Gegenständen zu schützen.

Wieso haben sich die Dassler Brüder zerstritten?

Verglichen mit den unflexiblen Schuhen von damals, lässt es sich mittlerweile nahezu wie auf Wolken laufen. Die Geschichte der modernen Laufschuhe, wie wir sie heute kennen, beginnt zeitgleich mit dem Laufboom in den 1970ern. Denn erst mit dem Anstieg der Anzahl an Laufsportlern, gab es auch eine steigende Nachfrage nach entsprechendem Schuhwerk. Ein Blick zurück Beginnen wir am Besten einmal ganz am Anfang.

Früher bestanden Schuhsohlen ausschließlich aus Leder. Erst nach der Erfindung des Gummis kam es zur Produktion Wieso haben sich die Dassler Brüder zerstritten? ersten, etwas komfortableren Sportschuhe. Eine wichtige Weiterentwicklung in der Schuhindustrie verursachte daraufhin der im Jahr 1900 in Herzogenaurach geborene Adolf Dassler. Zu Beginn der 1920er Jahre, und Wieso haben sich die Dassler Brüder zerstritten? nur kurz nach seiner Rückkehr aus dem Ersten Weltkrieg, fertigte Dassler seine ersten Leinensportschuhe an.

Bereits bei den Olympischen Spielen von 1928, die zu der Zeit in Amsterdam ausgetragen wurden, trugen zahlreiche Athleten aus aller Welt die Leinenschuhe Dasslers.

Falls ihr euch jetzt fragt, wieso ihr noch nie etwas von den Kassler-Brüdern gehört habt: Das habt ihr sehr wohl. Oder sind euch die Sportmarken Adidas und Puma etwa kein Begriff?

Ja tatsächlich, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zerstritten sich die Brüder so heftig, dass sie ihr Unternehmen aufteilten. Auch heute noch hat der Sportartikelhersteller Adidas, welcher nach Adolf Dassler benannt wurde, seinen Sitz nur wenige hundert Meter von Rudolfs Unternehmen Puma entfernt. Ein weiterer, wichtiger Pionier bei der Entwicklung der ersten Laufschuhe und guter Bekannter der Dassler-Brüder, war der Japaner Kihachiro Onitsuka.

Unter dem Markennamen Onitsuka Tiger entwickelte er seine ersten Sportschuhe in den 50er und 60er Jahren. Heute ist diese japanische Sportschuhmarke unter dem Namen Asics bekannt.

Dieser Laufschuh wurden 1970 dann schließlich erstmals bei Wettkämpfen eingesetzt und war schon bald von Erfolg gekrönt. Unzählige Mittel- und Langstreckenläufer aus dem Team Lydiards entschieden Wieso haben sich die Dassler Brüder zerstritten? Läufe auf internationalen Strecken für sich.

Wieso haben sich die Dassler Brüder zerstritten?

Heute wird dieser Kult-Laufschuh in nur gering abgewandelter Form weiterhin hergestellt und verkauft. Stark abhängig waren die Entwicklungen in der Laufschuhbranche von den Zulieferern der Schuhmaterialien. Neu entdeckte Möglichkeiten zur Ölverarbeitung und die Fortschritte der Chemieindustrie bezüglich der Entwicklung neuer Schaum- und Plastikverbindungen, ermöglichten neue, innovative Sportschuhmodelle. Ein wesentlicher Bestandteil moderner Laufschuhe ist zudem die Wieso haben sich die Dassler Brüder zerstritten?

Mittelsohle, welche erstmals in den 60er Jahren verwendet wurde. Ein weiterer Vorteil des im Roadrunner verwendeten Materials bestand in dem weichen Wildleder, welches das bis dahin verwendete, härtende Glattleder, als Obermaterial ersetzte. Im Jahr 1969 wurde der Schuh dann mit dem Einsetzen eines Fersenteils, welches den Abrollvorgang beim Lauftraining deutlich verbesserte, weiterentwickelt.

Auch der Schuhproduzent Tonic, welcher bis zum Jahr 1970 nahezu ausschließlich als Golfschuhhersteller bekannt war, begann nun damit, sich der Entwicklung von Jogging-Schuhen zu widmen.

Die Entwicklung von Nike Insbesondere die Entwicklung des Nike-Konzerns ist sehr interessant zu betrachten. Zum Ende der 70er Jahre gründeten der Lauftrainer Bill Bowerman und sein Schützling Phil Knight die Firma Blue Ribbon Sports, welche später zu Nike umbenannt wurde. Ein interessanter Fakt besteht diesbezüglich darin, dass eben dieser Phil Knight seine Abschlussarbeit am College der Frage widmete, wie es für einen Sportartikelhersteller möglich wäre, Adidas und Puma als Weltmarktführer abzulösen und ihre innovativen Laufschuhe zu übertreffen.

Diese Überlegungen setzte er mit Nike in die Tat um. Nach den ersten Entwicklungen und Testläufen griff das Unternehmen schließlich Ende der 70er Jahre international in die Laufschuhbranche ein. Der in Heidelberg lebende Amerikaner Robert Whitsun begann mit dem Vertrieb von Nike-Sportschuhen, womit die deutschen Hersteller Puma und Adidas neue Konkurrenz erhielten. Eine Geschichte besagt, dass Bill Bowerman die Außensohle dieses Modells zu Beginn mit dem Waffeleisen seiner Frau in Form brachte.

Da die Nike Laufschuhe jedoch in erster Linie für Beton- und Asphaltuntergrund geeignet waren, klagten bald zahlreiche europäische Waldläufer aufgrund von Problemen mit ihrer Achillessehne.

Doch dank zahlreicher Weiterentwicklungen, etablierte sich Nike dann ab Mitte der 80er auch auf dem europäischen Laufschuhmarkt. Auch das Unternehmen New Balance integrierte sich mehr und mehr auf den europäischen Märkten. Auch zahlreiche weitere Hersteller Wieso haben sich die Dassler Brüder zerstritten? den Markt mit immer neuen Innovationen und Materialien zu erobern. So gab es auch einige sehr außergewöhnliche Erfindungen.

Bei Pumas Disc-System aus dem Jahr 1988 war eine kleine Drehscheibe auf der Schuhlasche integriert, die das Spannen dünner Nylonfäden verursachte. Durchgesetzt haben sich diese Ideen jedoch offensichtlich nicht. Fazit Alles in allem zeigt der Blick auf die Entwicklung des Laufschuhs, wie sehr Konkurrenz den Markt beleben kann. Ohne die zahlreichen Pioniere wie Brütting, Adidas, Puma, Reebok, Onitsuka Tiger und später auch Nike, die sich gegenseitig immer wieder mit neuen Innovationen übertrumpften, wäre eine solch rasante Marktentwicklung in der Laufschuhbranche nicht möglich gewesen.

Auch heute werden die neuesten Laufschuh-Modelle stets weiterentwickelt, um den Sport für Läufer aus aller Welt, so angenehm wie möglich zu machen und Spitzenleistungen zu ermöglichen. Ich bin Berliner und arbeite dort, wo andere Leute Party machen. Vor über 10 Jahren habe ich mir zum erste Mal Laufschuhe angezogen.

Adidas und Puma

Nach den ersten 5 Kilometer Park, lief ich recht schnell meinen ersten 10km Lauf. Gefolgt sind zahlreiche Halbmarathons in Berlin, Dresden und Hamburg. Bis hin zum Berlin Marathon im Jahr 2019. Und die Reise geht weiter! Auf zeige ich dir, wie ich aus dem Alltag ausgebrochen bin und zum Läufer wurde. Joggen kann jeder, aber ich zeige dir wie es richtig geht. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, Lernen, Joggen und Trainieren.

Und ich freue mich über jeden, der. Und wer unbedingt noch mehr zu mir wissen möchte, kann sich ansehen.

Contact us

Find us at the office

Canzona- Dimeco street no. 37, 78300 Cayenne, French Guiana

Give us a ring

Ronzell Dupere
+94 603 665 727
Mon - Fri, 9:00-20:00

Write us