Question: Wird eine Hormonspirale von der Krankenkasse bezahlt?

Contents

Hormonelle Verhütungsmittel (Pille, Minipille, Hormonspirale, Dreimonatsspritze, Hormonimplantat, Vaginalring, Verhütungspflaster) gibt es nur auf Rezept. Die meisten Frauen müssen sie selbst bezahlen. Nur bis zum 22. Geburtstag übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten.

Die Kupferkette Handelsname: Gynefix® besteht aus Kupferröhrchen, die auf einem flexiblen Nylonfaden aufgezogen sind. Die einzelnen Röhrchen sind je fünf Millimeter lang und etwa zwei Millimeter breit.

Die Kupferkette und die wirken auf dieselbe Weise. Die Röhrchen geben Kupfer-Ionen ab, wodurch sich die Gebärmutter-Schleimhaut und der Schleim am Muttermund verändert. Zusätzlich werden die Spermien weniger beweglich und in ihrer Befruchtungsfähigkeit eingeschränkt.

Wird eine Hormonspirale von der Krankenkasse bezahlt?

Kommt es zu einer Befruchtung, kann sich die Eizelle nicht in die Gebärmutter-Schleimhaut einnisten. Anwendung Die Kupferkette gibt es in zwei Längen: Je nach Größe der Gebärmutter kommt eine Kette aus vier oder sechs Kupferelementen infrage.

Um die Kupferkette in der Gebärmutter zu halten, wird der Nylonfaden in der Gebärmutterwand verankert. Die Kupferkette wird gewöhnlich von einer Ärztin oder einem Arzt während der Monatsblutung eingesetzt, wenn der Muttermund etwas weiter und weicher ist.

Wird eine Hormonspirale von der Krankenkasse bezahlt?

Mit einer speziellen Einführhilfe wird der Nylonfaden der Kupferkette in der Muskulatur der Gebärmutterwand fixiert. Nach dem Einlegen kontrolliert die Ärztin oder der Arzt, ob die Kupferkette fest sitzt und richtig liegt. Wie bei der Kupfer- und der Hormonspirale sollte die nächste Kontrolle nach der folgenden Monatsblutung durchgeführt werden, danach mindestens einmal im Jahr. Die Kupferkette kann etwa fünf Jahre in der Gebärmutter liegen bleiben, bevor sie von einer Fachkraft am Rückholfaden herausgezogen wird.

Dabei treten geringe Schmerzen auf. Um Schmerzen beim Einsetzen der Kupferkette vorzubeugen, kann ein Schmerzmittel genommen oder ein lokal wirkendes Betäubungsmittel eingesetzt werden. Das Einlegen der Kupferkette erfordert Übung.

Der Hersteller bietet auf seiner Internetseite eine Suchfunktion an, mit der sich Ärztinnen und Ärzte finden lassen, Wird eine Hormonspirale von der Krankenkasse bezahlt? darin Erfahrung haben:. Die Liste ist möglicherweise nicht vollständig. Es gibt auch andere Ärztinnen Wird eine Hormonspirale von der Krankenkasse bezahlt?

Die Kupferkette (Gynefix®)

Ärzte, die über die notwendigen Kenntnisse verfügen. Schriftliche Einverständniserklärung Nicht für jede Frau ist die Kupferkette geeignet. Ärztinnen und Ärzte sind deshalb verpflichtet, Frauen vor dem Einsetzen ausführlich über mögliche Risiken aufzuklären und ihnen die Gebrauchsinformation zu der Kupferkette auszuhändigen. Vor dem Einsetzen muss die Frau schriftlich bestätigen, dass sie über die Risiken aufgeklärt wurde und mit dem Einsetzen der Kupferkette einverstanden ist.

Deshalb kommt sie unter Umständen für Frauen infrage, bei denen die Gebärmutterhöhle verformt ist und keine Spirale passt. Deshalb ist es wichtig, beim Ausbleiben der Regelblutung möglichst schnell zu einer Ärztin oder einem Arzt zu gehen. Gelingt es nicht, den Faden sicher in der Gebärmutterwand zu verankern, rutscht die Kette aus der Gebärmutter heraus.

Kosten Für die Kupferkette und das Einlegen muss mit Kosten zwischen 200 und 350 Euro gerechnet werden. Die erste Lagekontrolle mit Ultraschall nach dem Einlegen der Kupferkette bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen.

Weitere empfohlene Ultraschall-Untersuchungen zur Kontrolle der korrekten Lage müssen selbst bezahlt werden. Privat versicherte Frauen müssen sich bei ihrer Krankenkasse nach den entsprechenden Regelungen erkundigen.

Contact us

Find us at the office

Canzona- Dimeco street no. 37, 78300 Cayenne, French Guiana

Give us a ring

Ronzell Dupere
+94 603 665 727
Mon - Fri, 9:00-20:00

Write us